Forschung

Aktuelle Projekte, Forschungsschwerpunkte und Publikationen

Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Deborah Schanz und ihr Team betreiben anspruchsvolle Forschung, die international publiziert wird. Dabei werden Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre auch in Praxis und Politik transportiert und vor dem Hintergrund neuster Entwicklungen diskutiert. Die wissenschaftliche, gesellschaftliche und auch praktische Relevanz der untersuchten Themenstellungen sowie die Einhaltung höchster wissenschaftlicher Standards ist für Prof. Dr. Schanz und ihr Team von größter Bedeutung.

Unsere Forschungsschwerpunkte sind:

  • Digitale Transformation und Vereinfachung des Steuererklärungsprozesses
  • Vergleich von Steuersystemen und -komplexität (Tax Attractiveness Index) sowie der Einfluss von Steuerkomplexität auf Firmen und Finanzverwaltungen
  • Einfluss von Steuern auf Investitions- und Finanzierungsentscheidungen
  • Fortentwicklung des (internationalen) Steuerrechts, insbesondere Pillar Two

Forschungsbereiche

Website zum Tax Complexity Index: www.taxcomplexity.org

Im Zuge der Globalisierung haben viele Unternehmen ihre internationalen Aktivitäten und Investitionen verstärkt. Aufgrund von nicht harmonisierten internationalen Steuersystemen kann das Steuerrecht eines Landes dabei eine wichtige Rolle spielen. Staaten stehen untereinander derzeit in einem verstärkten Steuerwettbewerb, während sie sich zugleich um eine Anpassung steuerlicher Regelungen bemühen, wie beispielsweise die Base-Erosion-Profit-Shifting-Initiative der OECD zeigt.

Mit dem Tax Attractiveness Index leistet das Institut für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre einen Beitrag zu dieser Diskussion, indem es die steuerliche Attraktivität von Ländern misst. Der Tax Attractiveness Index besteht aus 20 Komponenten. Dazu zählen u.a. Körperschaftsteuersätze, Quellensteuersätze, Doppelbesteuerungsabkommen und Antimissbrauchsregelungen. Die Daten stehen gegenwärtig für 100 Länder weltweit für den Zeitraum 2005-2014 zur Verfügung. Nähere Informationen zum Index sind im Arqus-Working Paper „Measuring Tax Attractiveness across Countries“ enthalten.

Eine interaktive Plattform zum Tax Attractiveness Index bietet die Homepage www.tax-index.org, welche seit kurzem online ist. Dort haben Interessierte die Möglichkeit, einen Überblick über die verschiedenen Steuersysteme zu erhalten, Länder miteinander zu vergleichen und einen individuell angepassten Index zu erstellen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bei Fragen oder Anmerkungen zur Homepage können Sie gerne über folgende Mailadresse Kontakt zu uns aufnehmen: info(at)taxindex.org

Der TRR 266 Accounting for Transparency ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter überregionaler Sonderforschungsbereich. Unser Team von mehr als 80 engagierten Forschenden untersucht, wie Rechnungswesen und Besteuerung die Transparenz von Unternehmen beeinflussen und wie sich Regulierungen und Unternehmenstransparenz auf Wirtschaft und Gesellschaft auswirken. Wir wollen dazu beitragen, eine wirksame Regulierung der Unternehmenstransparenz und ein transparentes Steuersystem zu entwickeln. Gleichzeitig sorgen wir dabei für Transparenz unserer eigenen Forschung durch Open Science und Wissenschaftskommunikation.

Weitere Infos auf

Twitter

Linkedin

Youtube

Ende 2020 ist das Zentrum für Digitalisierung des Steuerrechts der LMU (LMUDigiTax) als fakultätsübergreifende Einrichtung der LMU gegründet worden.

Das LMUDigiTax fördert die interdisziplinäre Forschung und Lehre im Bereich der Digitalisierung des Steuerrechts. Dazu werden insbesondere Forschungsprojekte durchgeführt, wissenschaftliche Tagungen und Symposien veranstaltet und der wissenschaftliche Nachwuchs auf diesem Gebiet gefördert.

Weitere Informationen finden zu LMU DigiTax finden Sie unter diesem Link.

Der "Accounting Research Workshop" ist ein gemeinsames Forschungsseminar der Professoren aus dem Bereich des Rechnungswesens (Seminar für Rechnungswesen und Prüfung, Institut für Produktionswirtschaft und Controlling, Institut für Unternehmensrechnung und Controlling und Institut für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre).

In ihm soll der wissenschaftliche Austausch von hiesigen und auswärtigen Forschern auf diesem Gebiet gefördert werden. Hierzu werden insbesondere renommierte Gastwissenschaftler eingeladen, die neueste Ergebnisse aus ihren Projekten vorstellen.

Die Gäste sind über zwei bis drei Tage im Bereich der Rechnungslegungslehrstühle erreichbar und freuen sich auf den wissenschaftlichen Gedankenaustausch mit hiesigen Doktoranden, Habilitanden und Professoren.

Hier finden Sie weitere Informationen zum ARW.

Der „Arbeitskreis quantitative Steuerlehre – arqus“ ist ein Zusammenschluss von Professoren aus dem deutsch-sprachigen Raum mit dem Ziel, die wirtschaftswissenschaftliche Erforschung von Steuerwirkungen auf den Erfolg und das Verhalten von Unternehmen und Unternehmern zu fördern. Im Vordergrund stehen hierbei modelltheoretische und empirische Methoden.

Kernpunkt der Tätigkeit des Arbeitskreises ist die Anregung der wissenschaftlichen Diskussion im Bereich der quantitativen Steuerlehre durch die Publikation einer eigenen Schriftenreihe, der arqus-Diskussionsarbeiten, sowie durch eine jährlich stattfindende, wissenschaftliche Tagung. Neben den arqus-Mitgliedern präsentieren in den Vorträgen und Workshops der arqus-Tagung regelmäßig auch Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsergebnisse.

Die 17. arqus-Tagung fand am 13. und 14. Juli 2023 in Würzburg statt.

Weitere Informationen zu arqus sowie einen Zugang zu den Diskussionsarbeiten finden Sie auf der Homepage des Arbeitskreises unter http://www.arqus.info.

Unsere Doktorandenseminare sind gemeinsame Forschungsseminare des IBS in Kooperation mit Professor Sebastian Schanz (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Universität Bayreuth). Die Seminare finden einmal im Semester statt und werden abwechselnd in Bayreuth und München veranstaltet. Ziel der Seminare ist es, den Doktoranden eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Forschungsprojekte auch schon in einem sehr frühen Stadium vorstellen können. Im Rahmen der an die Präsentationen anschließenden Diskussion erhalten die Doktoranden wertvolles Feedback für ihre Arbeiten und Ansatzpunkte, wie sie mit Problemen umgehen können. Zudem sollen die Seminare den wissenschaftlichen Austausch unter den Doktoranden fördern und als Basis für ein Forschungsnetzwerk dienen.

Publikationen

  • Deborah Schanz; Felix Siegel (2024) Was treibt Steuerkomplexität in Deutschland? Eine Analyse für die Jahre 2016 bis 2022
    erschienen in: StuW, Nr. 2, S.143-157

  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2023)
    The Tax Complexity Index – A Survey-Based Country Measure of Tax Code and Framework Complexity
    erschienen in: European Accounting Review, Vol. 32, No. 2, S. 239–273
  • Simon Harst; Deborah Schanz; Felix Siegel; Caren Sureth-Sloane (2023)
    2022 Global MNC Tax Complexity Survey, Executive Summary
    erschienen in: https://doi.org/10.52569/VKAO7696
  • Felix Siegel; Oliver Zugmaier (2023)
    (Keine) Grunderwerbsteuer beim Erwerb von Waldflächen
    erschienen in: Umsatzsteuer- und Verkehrsteuer-Recht (UVR), Nr. 2, S. 61-64
  • Felix Siegel; Oliver Zugmaier (2023)
    Keine Grunderwerbsteuer auf Baumbestand beim Erwerb von Waldflächen
    erschienen in: Deutscher Waldbesitzer, 23(1), 17-19

  • Ralf Sänger; Thomas Siegel; Felix Siegel; Rabena Ahluwalia (2022)
    Einfach gründen in Deutschland - Informationen für Fachkräfte und Gründungsinteressierte aus dem Ausland sowie für geflüchtete Personen
    erschienen in: Leitfaden des RKW Kompetenzzentrum, https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/publikationen/leitfaden/einfach-gruenden-in-deutschland/
  • Cedric Döllefeld; Joachim Englisch; Simon Harst; Deborah Schanz; Felix Siegel (2022)
    A Simplification Safe Harbor for Pillar 2
    erschienen in: Tax Notes International, Vol.106, No.12, S. 1513-1523
  • Michael Sixt (2022)
    Ertragsteuerliche Behandlung der Kursverluste von Kryptowährungen
    erschienen in: Betriebsberater im Erscheinen.
  • Alissa Brühne; Deborah Schanz (2022)
    Defining and Managing Corporate Tax Risk: Perceptions of Tax Risk Experts
    erschienen in: Contemporary Accounting Research
  • Cedric Döllefeld; Joachim Englisch; Simon Harst; Deborah Schanz; Felix Siegel (2022)
    Tax Administrative Guidance: A Proposal for Simplifying Pillar Two
    erschienen in: Intertax, Vol. 50, No. 3, S. 231-246
    Template Simplified GloBE ETR Calculation (XLSX, 23 KB)
  • Michael Hoheisel; Michael Sixt (2022)
    Die erweiterte Grundbesitzkürzung in der Gewerbesteuer - der Gleichlautende Ländererlass zu den Neuerungen durch das Fondsstandortgesetz
    erschienen in: StuB im Erscheinen.
  • Felix Siegel; Thomas Siegel (2022)
    Steuern und Sozialversicherung bei Homeoffice im Ausland
    erschienen in: Springer Fachmedien, Heidelberg.
  • Karoline Maier; Deborah Schanz; Michael Sixt (2022)
    Was macht unverständliche Rechtsnormen konflikthaltig?
    erschienen in: DStR, S. 1566-1575.
    Eine KI-gestützte Analyse anhand der Rechtsprechung des BFH
  • Patrycja Brzostowska; Ursina Gremminger; Martin Reiter; Felix Siegel (2022)
    Grenzüberschreitender Einsatz von Mitarbeitern im DACH-Raum
    erschienen in: IWB, 22, S. 885-891

  • Susann Sturm (2021)
    Income Tax Complexity Faced by Multinational Corporations: A Comparative Study of Canada, the United States, and Other Selected OECD Countries
    erschienen in: Canadian Tax Journal/Revue fiscale canadienne, 69 (3), S. 745-790
  • Wiebke Middendorf; Michael Sixt (2021)
    3D-Druck – Keine inländischen Einkünfte durch die Lizenzierung von CAD-Dateien?
    erschienen in: Internationales Steuerrecht (IStR), 2, S. 60-65.
  • Michael Sixt (2021)
    Steuerbilanzierung bei künstlicher Intelligenz als Digitalisierungsstrategie
    erschienen in: Prinz/Kanzler (Hrsg.) Handbuch Bilanzsteuerrecht, S. 401-416.
  • Simon Harst; Deborah Schanz; Felix Siegel; Caren Sureth-Sloane (2021)
    2020 Global MNC Tax Complexity Survey, Executive Summary
    erschienen in: https://doi.org/10.52569/JTLN9499
  • Michael Sixt (2021)
    Whitepaper – Die automatisierte Auswertung von DAC6-Meldungen
    erschienen in: Beck.Digitax, S. 69.
  • Felix Siegel; Thomas Siegel (2021)
    Influencer und das Steuerrecht
    erschienen in: Schweitzer Forum, (1) 2021, S. 10-11
  • Isabell Euler; Karoline Maier; Deborah Schanz (2021)
    Der Regierungsentwurf des Steueroasen-Abwehrgesetzes - Inhalt und Einschätzung
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR), 22, S. 1257-1265
  • Felix Siegel; Thomas Siegel (2021)
    Besteuerung von privaten Wäldern – Steuerliche Rechte und Pflichten für nichtkommerzielle Waldbesitzer
    erschienen in: Springer Fachmedien, Heidelberg.

  • Deborah Schanz; Michael Sixt (2020)
    TaxTech in der Steuerfunktion – Digitale Technologien, Anwendungsmöglichkeiten und Veränderung des Berufsbilds
    erschienen in: Beck.Digitax Heft 4, S. 263-267.
  • Karoline Maier; Michael Sixt (2020)
    Der ICC BRITACOM Report: Voraussetzungen für die erfolgreiche digitale Transformation der Finanzverwaltungen aus Unternehmenssicht
    erschienen in: Beck.Digitax, 2020, S. 158-160.
  • Georg Bauer; Daniel Keuper (2020)
    Die (R)Evolution der internationalen Unternehmensbesteuerung? - Eine Analyse des Unified Approachs des OECD Inclusive Frameworks zur Neuausrichtung der internationalen Unternehmensbesteuerung
    erschienen in: Internationales Steuerrecht (IStR), 18, S. 685-697
  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Adrian Schipp; Felix Siegel; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2020)
    2018 Global MNC Tax Complexity Survey, Executive Summary
    erschienen in: https://doi.org/10.52569/RPVO1003
  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2020)
    The relation between tax complexity and foreign direct investments: Evidence across countries
    erschienen in: https://dx.doi.org/10.2139/ssrn.3526177
    TRR 266 Accounting for Transparency Working Paper Series No. 13
  • Michael Sixt (2020)
    Eignen sich Kryptowährungsdarlehen zur steuerlichen Gestaltung?
    erschienen in: REthinking:Tax, Nr. 3, S. 50-56
  • Michael Sixt (2020)
    Die handelsbilanzielle und ertragsteuerliche Behandlung von Token beim Emittenten
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR), S. 1871-1878
  • Felix Siegel; Thomas Siegel (2020)
    Steuertipps für YouTuber, Blogger und Influencer
    erschienen in: Springer Fachmedien, Heidelberg

  • AK Steuern der Schmalenbachgesellschaft; Jörg Schindler; Sylvia Kleemann; Stefan Köhler; Patrick Meiisel; Volker Nickel; Deborah Schanz (2019)
    Ein Lösungsvorschlag zur Vermeidung der überschießenden Wirkung der Grunderwerbsteuerreform bei börsennotierten Kapitalgesellschaften.
    erschienen in: BetriebsBerater. 25 Jg. 2019, S.1438-1442
  • Becker, Johannes; Englisch, Joachim; Deborah Schanz (2019)
    A SURE Way of Taxing the Digital Economy
    erschienen in: Tax Notes, Vol. 93, Nr. 3, S. 309-312
  • Michael Sixt (2019)
    Die bilanzielle und ertragsteuerliche Behandlung von Token beim Investor
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR), 33-34, 2019, S. 1766-1773
  • Georg Bauer; Jil Fritz; Deborah Schanz; Michael Sixt (2019)
    Die Besteuerung digitaler Wertschöpfung – „Doing nothing is not an option“
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR), 16-17, S. 887-993
  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2019)
    Measuring Tax Complexity Across Countries: A Survey Study on MNCs
    erschienen in: TRR 266 Accounting for Transparency Working Papers No. 5
  • Thomas Hoppe; Martina Rechbauer; Susann Sturm (2019)
    Steuerkomplexität im Vergleich zwischen Deutschland und Österreich ‒ Eine Analyse des Status quo
    erschienen in: Steuer und Wirtschaft (StuW), 96 (4), S. 397-412

  • Jil Fritz; Deborah Schanz; Felix Siegel (2018)
    Stimmungsbild zur Equalisation Levy - Eine Analyse der Kommentare zum Abschlussbericht von BEPS Aktionspunkt 1
    erschienen in: Internationales Steuerrecht (iStR) 22, 2018, S. 853-860
  • Deborah Schanz (2018)
    Steuerrechtsprechung und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
    erschienen in: 100 Jahre Steuerrechtsprechung in Deutschland 1918-2018 - Festschrift für den Bundesfinanzhof
  • Christian Grosselfinger; Deborah Schanz (2018)
    Countries’ Tax Attractiveness: A Worldwide Overview
    erschienen in: Tax Notes International, vol. 89, iss. 11, 2018, p. 1055-1069
  • Deborah Schanz (2018)
    Einnahmen, Ausgaben und die Schwarze Null
    erschienen in: ifo Schnelldienst, 6/2018, 71. Jg., 22.3. 2018, S. 16-17
  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2018)
    What are the Drivers of Tax Complexity for MNCs? Global Evidence
    erschienen in: Intertax 46, Issue 8 & 9, pp. 654–675
  • Deborah Schanz; Michael Sixt (2018)
    Betroffene Geschäftsmodelle des EU-Richtlinienvorschlags zur Digitalsteuer
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR) 38, 2018, S. 1985-1990
  • Deborah Schanz; Michael Sixt (2018)
    Die Steuerfunktion 4.0
    erschienen in: Der Betrieb (DB) 19, 2018, S. 1097 - 1101

  • Anna Feller; Stefan Huber; Deborah Schanz (2017)
    Aufbau und Arbeitsweisen der Steuerabteilungen großer deutscher Kapitalgesellschaften
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR) 29, 2017, S. 1617 - 1622 und DStR 30, 2017, S. 1673 - 1677
  • Anna Feller; Deborah Schanz (2017)
    The Three Hurdles of Tax Planning: How Business Context, Aims of Tax Planning, and Tax Manager Power Affect Tax Expense
    erschienen in: Contemporary Accounting Research (CAR), vol. 34, iss. 1, 2017, pp. 494-524
  • Deborah Schanz; Andreas Dinkel; Sara Keller (2017)
    Tax attractiveness and the location of German-Controlled subsidiaries
    erschienen in: Review of Managerial Science, 11 (1), 2017, pp. 251-297
  • Deborah Schanz (2017)
    Steuergestaltung Patentbox: Peitsche statt Zuckerbrot
    erschienen in: Wirtschaftsdienst, Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, 97. Jahrgang, 2017, Heft 2, S. 80
  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2017)
    Warum ist unser Steuersystem so komplex?
    erschienen in: Die Wirtschaftsprüfung (WPg) 17, 2017, S. 1026 - 1033
    Eine befragungsbasierte Analyse
  • Christoph Maier; Deborah Schanz (2017)
    Towards Neutral Distribution Taxes and Vanishing Tax Effects in the European Union
    erschienen in: arqus-Working Paper Nr. 215
  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2017)
    What are the Drivers of Tax Complexity for Multinational Corporations? Evidence from 108 Countries
    erschienen in: WU International Taxation Research Paper Series, No. 2017 - 12
  • Thomas Hoppe; Deborah Schanz; Susann Sturm; Caren Sureth-Sloane (2017)
    2016 Global MNC Tax Complexity Survey, Executive Summary
    erschienen in: download hier: www.taxcomplexity.org

  • Susann Sturm; Markus Ertel (2016)
    Steuerliche Überleitungsrechnung - ein entscheidungsnützliches Informationsinstrument?
    erschienen in: Die Wirtschaftsprüfung (WPg), Heft 13, S. 755-760
  • Susann Sturm; Markus Ertel (2016)
    (Un-)Vergleichbarkeit steuerlicher Überleitungsrechnungen in IFRS-Konzernabschlüssen
    erschienen in: Die Wirtschaftsprüfung (WPg), Heft 11, S. 637-642
  • Christoph Maier; Deborah Schanz (2016)
    Convergence of Dividend and Capital Gains Taxation in the European Union from 1990 to 2015
    erschienen in: Intertax 44, Issue 12, 2016, pp. 913–937

  • Deborah Schanz; Christoph Maier (2015)
    Hybride Finanzierungen - Status quo und Ausblick (Teil II)
    erschienen in: Die Unternehmensbesteuerung (Ubg), S. 282-287
  • Heidi Friedrich-Vache; Susann Sturm (2015)
    Die umsatzsteuerliche Behandlung von Werkzeugbereitstellungen (Tooling)
    erschienen in: Die Unternehmensbesteuerung (Ubg), Heft 12, S. 721-727
  • Deborah Schanz; Anna Feller (2015)
    Wieso Deutschland (fast) keine Base Erosion and Profit Shifting-Bekämpfung braucht
    erschienen in: BetriebsBerater (BB), S. 865-870
  • Deborah Schanz (2015)
    Steuerplanung - Der Steuerberater als betriebswirtschaftlicher Ratgeber (Teil I)
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR), S. 1986-1991
  • Deborah Schanz; Christoph Maier (2015)
    Hybride Finanzierungen - Status quo und Ausblick (Teil I)
    erschienen in: Die Unternehmensbesteuerung (Ubg), S. 189-264
  • Andreas Dinkel; Deborah Schanz (2015)
    Tax Attractiveness And the Location of Patents
    erschienen in: arqus-Working Paper Nr. 188
  • Deborah Schanz (2015)
    Steuerplanung - Der Steuerberater als betriebswirtschaftlicher Ratgeber (Teil II)
    erschienen in: Deutsches Steuerrecht (DStR), S. 2032-2037

  • Deborah Schanz; Anna Feller (2014)
    The Three Hurdles of Tax Planning: How Business Context, Aims of Tax Planning, and Tax Manager Power Affect Tax Expense
    erschienen in: arqus-Working Paper Nr. 176
  • Deborah Schanz; Anna Feller (2014)
    Wieso Deutschland (fast) keine BEPS-Bekämpfung braucht
    erschienen in: arqus-Working Paper Nr. 171

  • Christian Haesner; Deborah Schanz (2013)
    Ex-Dividend Day Stock Prices and Trading Behaviour in Germany: The Case of the 2001 Tax Reform
    erschienen in: Journal of Business Finance and Accounting, Vol. 40, 3&4, S. 527-563
  • Sara Keller; Deborah Schanz (2013)
    Tax Attractiveness and the Location of German-Controlled Subsidiaries
    erschienen in: arqus-Working Paper Nr. 142
  • Michael Tippelhofer (2013)
    Subjektive Qualifikationskonflikte bei Direktinvestitionen in den USA
    erschienen in: Lohmar/Köln: Eul 2013
    (zugl. Diss. Univ. München, 2013)
  • Sara Keller; Deborah Schanz (2013)
    Measuring Tax Attractiveness Across Countries
    erschienen in: arqus-Working Paper Nr. 143

  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2011)
    Business Taxation and Financial Decisions
    erschienen in: Heidelberg Berlin: Springer-Verlag
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2011)
    Steuerliche Rahmenbedingungen des Private Banking in Deutschland
    erschienen in: Markus Rudolf / Katrin Baedorf (Hrsg.): Private Banking, 2. Auflage, S. 87-115, Frankfurt am Main
  • Deborah Schanz; Rebekka Kager; Rainer Niemann (2011)
    Estimation of tax values based on IFRS information: An analysis of German DAX30 and Austrian ATX listed companies
    erschienen in: Accounting in Europe, Vol. 8 Issue 1, p89-123
  • Axel von Bredow (2011)
    Reallokation von Funktionen in grenzüberschreitend tätigen Konzernen - Eine Analyse der Ausgestaltung und Wirkung der Regelungen des Außensteuergesetzes
    erschienen in: Lohmar/Köln: Eul 2011
    (zugl. Diss. Univ. München, 2011)

  • Deborah Schanz; Tobias Pick; Rainer Niemann (2010)
    Substituieren oder ergänzen Aktienrückkäufe Dividenden in der Schweiz? – Eine empirische Studie
    erschienen in: Die Unternehmung, S. 195-220
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2010)
    Das Ertragsteuerparadoxon
    erschienen in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Heft 4, S. 182-186
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2010)
    The Income Tax Paradox
    erschienen in: Intertax, Jg. 38, Ausg. 3, S. 167-169
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2010)
    Finding a New Corporate Tax Base after the Abolishment of the One-Book System in EU Member States
    erschienen in: European Accounting Review, S. 311-341

  • Deborah Schanz; Kay Blaufus; Jochen Hundsdoerfer; Dirk Kiesewetter; Rolf J. König; Lutz Kruschwitz; Andreas Löffler; Ralf Maiterth; Heiko Müller; Rainer Niemann; Caren Sureth; Corinna Treisch (2009)
    Versinkt die Kapitalmarkttheorie in logischen Widersprüchen, oder: Ist arqus e.V. aus dem Schneider?
    erschienen in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, S. 463-466
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2009)
    Die erbschaftsteuerliche Behandlung wiederkehrender Nutzungen und Leistungen – Zur Vorteilhaftigkeit des § 23 ErbStG
    erschienen in: arqus Diskussionsbeitrag, Nr. 63
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2009)
    Die erbschaftsteuerliche Behandlung wiederkehrender Nutzungen und Leistungen – Zur Vorteilhaftigkeit des § 23 ErbStG
    erschienen in: FinanzBetrieb, S. 295-302
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2009)
    Zur Unmaßgeblichkeit der Maßgeblichkeit – Divergieren oder konvergieren Handels- und Steuerbilanz?
    erschienen in: arqus Diskussionsbeitrag, Nr. 78
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz; André Bauer; Rainer Niemann (2009)
    Auswirkungen der deutschen Unternehmensteuerreform 2008 und der österreichischen Gruppenbesteuerung auf den grenzüberschreitenden Unternehmenserwerb
    erschienen in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, S. 1387-1411
  • Deborah Schanz; Sebastian Schanz (2009)
    Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Steuerbilanz in Europa und in den USA
    erschienen in: Steuer und Wirtschaft (StuW), S. 311-322
  • Deborah Schanz; Tobias Pick; Rainer Niemann (2009)
    Stock Price Reactions to Share Repurchase Announcements in Germany − Evidence from a Tax Perspective
    erschienen in: arqus Diskussionsbeitrag, Nr. 89

LMU Munich Tax Awards (in memoriam Ottmar Bühler)

Mit den LMU Munich Tax Awards werden besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre ausgezeichnet (Bachelorarbeit, Masterarbeit, Promotion, Habilitation und Gesamtstudienleistung). Nach einem Festvortrag von renommierten Personen aus Wissenschaft, Gerichtsbarkeit oder Praxis stellen die Preisträger ihre wissenschaftlichen Arbeiten vor. Zum Abschluss kommen alle Teilnehmer der Preisverleihung bei einem Empfang in ungezwungener Atmosphäre zusammen. Vertreten sind Größen aus Steuerberatungskanzleien, Finanzverwaltung, Bundesfinanzhof und Wissenschaft.

Die Mitglieder des Kuratoriums sind Prof. Dr. Deborah Schanz, (Vorsitzende des Kuratoriums), Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, (Sprecher des Vorstands des Zentrums für Digitalisierung des Steuerrechts der LMU München), Dr. Hans-Josef Thesling, (Präsident des Bundesfinanzhofs), Prof. Dr. Jens Blumenberg, (Steuerberater) und Andreas Schaflitzl (Steuerberater). Die Preise werden gestiftet von der Kanzlei Linklaters.

Aktuelles zur Preisträgern und prämierten Arbeiten erfahren Sie in unserem Newsboard zur 22. Preisverleihung.

Die nächste Preisverleihung findet am 3. Juni 2024 statt. (PDF, 170 KB)

Prof. Dr. Deborah Schanz eröffnet die diesjährige Preisverleihung im Senatssaal der LMU München

Preisträgerinnen- und Preisträger zusammen mit den Mitgliedern des diesjährigen Kuratoriums

Preisträgerinnen- und Preisträger der 22. Ottmar-Bühler-Preisverleihung: Dr. Georg Bauer, M.Sc. Stefanie Pettmesser und B.Sc. Marlon Schöllkopf