Master Wirtschaftspädagogik I & II

Die Master-Studiengänge Wirtschaftspädagogik I & II an der LMU Munich School of Management

Steckbrief

Studiengang
Wirtschaftspädagogik I & II (WiPäd)
Abschluss
Master of Science (M.Sc.)
Unterrichtssprache
Deutsch und Englisch
Regelstudienzeit
4 Semester
Beginn
Wintersemester
Voraussetzungen
durch ein Eignungsfeststellungsverfahren zulassungsbeschränkter, konsekutiver Studiengang
Bewerbung
jährlich bis zum 15.05.

Kurzinfo

Wirtschaftspädagogik I & II

Ab dem ersten Semester werden im Rahmen von forschungsaktuellen Vorlesungen und Übungen Grundlagen der Methodik und neue wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt, so dass die Studierenden eigenständig Forschungsprojekte durchführen können. Im Bereich der wirtschaftspädagogischen Forschung erfolgt eine weitere Vertiefung durch eine gezielte Projektarbeit.

Die Wirtschaftspädagogik bereitet auch auf eine mögliche spätere Tätigkeit an beruflichen Schulen vor, so dass schulpraktische Studien obligatorisch sind. Weiterer Bezug zur Lehrtätigkeit wird durch das vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus finanzierte Projekt „Universitätsschule“ geboten.

Berufliche Perspektiven

  • Der berufsqualifizierende Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik I und II berechtigt zur Aufnahme in das Studienseminar für kaufmännische Schulen, das sogenannte Referendariat.

  • Absolventinnen und Absolventen, die nicht die Lehramtslaufbahn einschlagen, bietet sich die Möglichkeit, im Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung oder als Referentinnen und Referenten bei Wirtschaftsverbänden und Kammern zu arbeiten.

  • Einen beruflichen Einstieg finden Sie nach Ihrem Studium auch in betriebswirtschaftlichen Sparten, da Sie neben den wirtschaftspädagogischen Inhalten eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung erhalten.

  • Der Anschluss in die Forschung in allen wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen ist ebenfalls eine Möglichkeit für Sie nach dem Studium.

Master Wirtschaftspädagogik I

Das Master-Studium WiPäd I wird mit einer Regelstudienzeit von 4 Semestern angeboten und orientiert sich stark am LMU Master of Science in der Betriebswirtschaftslehre. Im Verlauf der vier Semester müssen 120 ECTS erbracht werden.

Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik I

Master Wirtschaftspädagogik II

Das Master-Studium WiPäd I wird mit einer Regelstudienzeit von 4 Semestern angeboten und orientiert sich stark am LMU Master of Science in der Betriebswirtschaftslehre. Im Verlauf der vier Semester müssen 120 ECTS erbracht werden.

Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik II

Informationen zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Bewerbung für die Masterstudiengänge Wirtschaftspädagogik I & II

Sie können sich für den Master-Studiengang BWL an der LMU Munich School of Management bewerben, wenn Sie einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss einer wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung oder einen gleichwertigen Abschluss aus dem In- und Ausland vorweisen können. In einem fakultätseigenen Eignungsverfahren prüft die LMU Munich School of Management Ihre Bewerbung. Wichtig sind vor allem neben den sehr guten wirtschaftspädagogischen Fachkenntnissen, betriebs- und volkswirtschaftlichen Fachkenntnisse und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Des Weiteren wird ein hohes Maß an kognitiven Fähigkeiten wie Abstraktionsvermögen und Problemlösefähigkeit gefordert.

Das Eignungsverfahren wird von einer vom Fakultätsrat der LMU Munich School of Management bestellten Auswahlkommission durchgeführt.

Bewerbungsprozess als Grafik (PDF, 23 KB)

1. Fristgerechte und vollständige Bewerbung

Die Zulassung zum Eignungsverfahren setzt voraus, dass alle notwendigen Unterlagen fristgerecht vorliegen. Die vollständige Bewerbung (inkl. Eingang der schriftlichen Bewerbung beim Student-Office, ISC) mit Nachweis der geforderten Zulassungsvoraussetzungen (siehe Was benötige ich für eine erfolgreiche Bewerbung?) muss bis zum 15.05. vorliegen. Akzeptierte Bewerberinnen und Bewerber werden zur Eingangsklausur eingeladen. Falls ein GMAT-Test vorliegt, ersetzt dieser die Eingangsklausur. Das Ergebnis des GMAT-Tests muss zusammen mit den weiteren Bewerbungsunterlagen eingereicht werden.

Ausnahme: Bewerberinnen und Bewerber, die ein Abschlusszeugnis oder Transcript of Records, aus einem Erststudium im Fach Wirtschaftspädagogik II mit einer Durchschnittsnote von 1,0 oder besser vorgelegt haben, werden als "geeignet" eingestuft und direkt zum Auswahlgespräch zugelassen. Diese Regelung gilt nur für die Studienrichtung II.

2. Eingangsklausur

Die Eingangsklausur besteht insgesamt aus sechs Teilen, die im Multiple-Choice-Format (5-3-1 Regel) abgefragt werden.

  • Forschungsmethoden (Ein Teil)
  • HRE&M I (Ein Teil)
  • HRE&M II (Ein Teil)
  • HRE&M III (Ein Teil)
  • Zwei aus sechs möglichen ABWLs (Risk Management, Unternehmensrechnung, Digitale Unternehmung, Competition and Strategy, People and Organization, International Management)

Die zugrunde liegende Literatur für den Wirtschaftspädagogik-Teil sowie allgemeine Informationen zum Ablauf des Tests entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt. (PDF, 138 KB)

Die zugrunde liegende Literatur für die zwei von Ihnen frei wählbaren ABWLs entnehmen Sie bitte dem Merkblatt für die Mastereingangsprüfung für BWL (PDF, 333 KB). Der abgeprüfte ABWL-Teil für den Master Wirtschaftspädagogik ist identisch mit dem ABWL-Teil für den Master Betriebswirtschaftslehre.

Die diesjährige Eingangsklausur findet voraussichtlich Anfang Juni statt.

3. Auswahlgespräch

Nach bestandener Eingangsklausur oder einem GMAT-Test (≥ 600 Punkte) werden Sie zur Teilnahme an einem Auswahlgespräch eingeladen. Der genaue Termin des Gesprächs wird Ihnen mindestens zwei Wochen vorher per E-Mail bekannt gegeben. Die Zulassungsentscheidung zum Masterstudium sowie gegebenenfalls Informationen zur Immatrikulation werden im Anschluss schriftlich mitgeteilt. Nur im Sinne der Eignungssatzung vollständige und fristgerecht eingegangene Bewerbungen haben einen rechtlichen Anspruch in das Prüfungsverfahren zur Aufnahme in den Masterstudiengang aufgenommen zu werden.

Wichtiger Hinweis: Wer zum festgesetzten Termin nicht erscheint, gilt als nicht geeignet. Gründe, die das nicht selbst zu vertretende Versäumnis rechtfertigen sollen, müssen bis zu Beginn des festgesetzten Termins bei der oder dem Vorsitzenden der Auswahlkommission schriftlich geltend und glaubhaft gemacht werden.

Bewerbung zum 1. Fachsemester

Die Zulassung zum Studium ins 1. Fachsemester erfolgt einmal jährlich, jeweils zum Wintersemester. Der Antrag auf Bewerbung zum Eignungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Mai online bei der LMU Munich School of Management schriftlich und vollständig einzureichen (Ausschlussfrist).

Bewerbung für ein höheres Fachsemester

Für eine Bewerbung auf ein höheres Fachsemester benötigen Sie zusätzlich zu den Bewerbungsunterlagen einen Einstufungsbescheid in das höhere Fachsemester. Dies setzt voraus, dass je Semester, welches angerechnet werden soll, ca. 30 ECTS in einem äquivalenten Masterstudium erworben worden sind und anerkannt werden können. Bitte setzen Sie sich unbedingt so rechtzeitig mit uns in Verbindung, dass die Prüfung der Einstufung vor Ablauf der Bewerbungsfrist erfolgen kann (mind. 4 Wochen vor dem Bewerbungsstichtag).

Der Antrag auf Bewerbung zum Eignungsverfahren für das jeweils folgende Sommersemester ist bis zum 15. Januar und für das Wintersemester bis zum 15. Mai bei der LMU Munich School of Management schriftlich und vollständig einzureichen (Ausschlussfrist).

Studiengang Master Wirtschaftspädagogik I

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Abschlusszeugnisses aus dem Erststudium mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang mit insgesamt mindestens 180 ECTS-Punkten
  • Mindestens 12 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftspädagogik
  • Mindestens 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre
  • Mindestens 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Volkswirtschaftslehre
  • Englischnachweis mindestens auf Niveaustufe B2 (siehe unten)

Studiengang Wirtschaftspädagogik II

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Abschlusszeugnisses aus dem Erststudium mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang mit insgesamt mindestens 180 ECTS-Punkten
  • Mindestens 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftspädagogik
  • Mindestens 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre
  • Mindestens 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Volkswirtschaftslehre
    Englischnachweis mindestens auf Niveaustufe B2 (siehe unten)
  • Mindestens 36 ECTS in einem an beruflichen Schulen unterrichteten allgemeinbildenden SchulfachWählbar sind:
    • Deutsch
    • Englisch
    • Evangelische Theologie
    • Katholische Theologie
    • Mathematik
    • Sprache und Kommunikation Deutsch

Für beide Studienrichtungen gilt generell:

  • Die Eingangsklausur kann durch den Nachweis eines erfolgreich absolvierten GMAT-Test ersetzt werden. Es erfolgt dann eine direkte Zulassung zum Bewerbungsgespräch. Der GMAT gilt als erfolgreich absolviert, sofern mindestens 600 Punkte erreicht wurden. Das Ergebnis des GMAT-Tests muss mit den Bewerbungsunterlagen eingereicht werden.
    Informationen zu GMAT
    Link zum Übungstool: Free GMAT Online Demo bei The Princeton Review
  • Liegt das Abschlusszeugnis aus dem Erststudium zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht vor, so ist der Bewerbung ein „Transcript of Records“ beizulegen, aus dem die bis dahin erfolgreich absolvierten Pflichtmodule im Erststudium hervorgehen. Zum Bewerbungszeitpunkt müssen mindestens 140 ECTS vorliegen.
  • Für nicht an der LMU erbrachte Leistungen legen Sie der Bewerbung bitte Modulbeschreibung, Literaturliste und Angaben zur Art der Leistungserbringung bei.
  • Englisch-Nachweis: Nachweis des Sprachniveaus auf Niveaustufe B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.Mögliche Nachweise sind:
    • Neuere Abiturzeugnisse, die das Niveau B2 ausweisen
    • Für ältere Abiturzeugnisse gilt:
      „Der Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen durch Schulzeugnisse gibt Auskunft darüber, welches Sprachniveau Sie mit einem Jahreszeugnis oder mit einem Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife, der Fachhochschulreife oder der fachgebundenen Hochschulreife erreicht haben. Das folgende Dokument ist insbesondere dann für Sie aufschlussreich, wenn die Niveaustufe NICHT explizit in Ihrem Zeugnis erwähnt ist.“
      Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen gemäß LPO (PDF, 162 KB)
    • Hochschulzugangsberechtigung in englischer Sprache
    • Abschluss eines komplett englischsprachigen Studiengangs (eigenständiger Studiengang, kein "Doppeldiplom" auf Basis der Anerkennung von deutschen Studienabschnitten)
  • Für ausländische Bewerber:
    Nachweis über einen erfolgreich absolvierten deutschen Sprachtest, wenn weder der Abschluss in einem deutschsprachigen Studiengang absolviert, noch die Hochschulzugangsberechtigung in deutscher Sprache erlangt wurde. Informationen zu den an der LMU anerkannten Sprachnachweisen

Hinweis: Angaben über praktische Erfahrungen etc. genügen den Anforderungen nicht und können nicht anerkannt werden. Bei Unklarheiten, ob Ihre Englisch-Kenntnisse anerkannt werden können, treten Sie bitte rechtzeitig vor der Bewerbung mit uns in Kontakt!

Ein erfolgloses Eignungsverfahren kann einmal wiederholt werden, jedoch nicht früher als zum nächsten Immatrikulationstermin. Eine weitere Wiederholung ist ausgeschlossen.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester, in denen 120 ECTSPunkte erworben werden müssen. Die maximale Studienzeit beträgt 6 Semester.

Die Kosten für den Master-Studiengang ergeben sich aus Grundbeitrag der LMU und zusätzlichem Beitrag für das Semesterticket.

Nur im Sinne der Eignungssatzung für den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik I (PDF, 36 KB)(in Verbindung mit der Änderungssatzung (PDF, 22 KB)) und Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik II (PDF, 36 KB)(in Verbindung mit der Änderungssatzung (PDF, 24 KB)) vollständige und fristgerechte Bewerbungen haben einen rechtlichen Anspruch in das weitere Prüfungsverfahren zur Aufnahme in den Masterstudiengang aufgenommen zu werden.

Wie hoch ist der NC? Welcher Notenschnitt wird benötigt?

Neben den oben genannten und ausführlich dargestellten Zulassungsvoraussetzungen wird kein bestimmter Notendurchschnitt gefordert.

Bewerberinnen und Bewerber der Studienrichtung II, die einen Notendurchschnitt von 1,0 oder besser aus dem wirtschaftspädagogischen Erststudium (Bachelor WiPäd II) vorlegen können, werden direkt als "geeignet" eingestuft. Diese Regelung gilt nur für die Studienrichtung II.

Ich verfüge über Berufserfahrung, wird diese in irgendeiner Form anerkannt?

Es gelten die oben genannten Zulassungsvoraussetzungen, die nicht durch praktische Erfahrung ersetzt, ergänzt oder vervollständigt werden können, da weder die Lernziele noch die Kompetenzen durch Praxiserfahrung erlangt werden können.

Kann ich fehlende WiPäd-Leistungen während des Master-Studiums nachholen?

Die in WiPäd geforderten 15 ECTS (WiPäd II) bzw. 12 ECTS-Punkte für die Studienrichtung I müssen zum Bewerbungszeitpunkt vorliegen. Andernfalls wird die Bewerbung nicht berücksichtigt. Das "Nachholen" fehlender Leistungen während des Master-Studiums ist also nicht möglich, da eine Zulassung zum Master-Studium mangels erfüllter Zulassungsvoraussetzungen nicht erfolgen kann. Eine Zulassung unter Vorbehalt des Nachholens der fehlenden Grundlagenvoraussetzungen ist ebenfalls nicht möglich.

Ich bin "Quereinsteiger" mit einem bereits abgeschlossenen Master- oder Diplom-Studium. Gibt es Sonderregelungen?

Für alle Bewerberinnen und Bewerber gelten die Zulassungsvoraussetzungen (s.o.). Sonderregelungen existieren nicht.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu arbeiten und Sie auszubilden.

Sie gehören zu den zu den zukünftigen Studierenden mit einem erfolgreich abgeschlossenene Bachelor-Studium. Das ist die Grundvoraussetzung. Zudem freuen wir uns über Ihre Begeisterungsfähigkeit, Ihr Interesse, Ihre Offenheit, Ihre Selbstdisziplin und Selbstorganisation sowie über eine gute Portion Neugier, mit dem Mut, Herausforderungen anzunehmen und sich diesen zu stellen.

Wenn Sie an der Ludwig-Maximilians-Universität Betriebswirtschaft studieren, werden Sie all diese Fähigkeiten benötigen und weiterentwickeln. Wir sind keine kleine Universität, denn wir gehören zu den "Großen" in Europa. Wir bieten Ihnen ein breites Angebot mit Praxisbezug in Ihrem Master-Studium an.

Die Professorinnen, Professoren und Dozentinnen und Dozenten der LMU Munich School of Management sind bereit, Sie auf höchstem Niveau auszubilden, zu fordern und zu fördern. Internationale Gastdozentinnen und -dozenten, die jedes Jahr nach München kommen, ermöglichen Ihnen Einblicke in die internationale Forschung und geben Ihnen die Möglichkeit neue Denkansätze kennen zu lernen. Durch die hervorragende Vernetzung in die Industrie und Wirtschaft lernen Sie namhafte Gastdozentinnen und -dozenten und Honorarprofessorinnen und -profesoren kennen, die mit Ihnen den Bezug zwischen dem gelernten Stoff und der Praxis herstellen.

Wir möchten mit Ihnen Ihre Zukunft gestalten. Der Stoffumfang ist groß und anspruchsvoll. Für Ihre persönliche Karriere lohnt sich dieser Weg: Namhafte Unternehmen freuen sich über erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen der LMU Munich School of Management.

Und last but not least profitieren Sie von der hervorragenden Lebensqualität in München – egal, ob es um Freizeitmöglichkeiten wie Sport, Kultur oder Nachtleben geht, oder um die guten Arbeitsbedingungen während und nach dem Studium – die bayerische Landeshauptstadt zählt zu den schönsten und wachsenden Städten in Europa. Die Lage der Universität im Herzen der Maxvorstadt direkt am Englischen Garten könnte besser nicht sein.

Ansprechpartnerin

Stefanie Zarnow, MBR

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Mastereingangsverfahren / Beratung Master-Studiengang