News

Neuer Artikel zu Medikamentenkonsum

05.07.2024

Wie beeinflussen Denkprozesse die Medikamentenadhärenz?

© Anna Shvets/Pexels

Xiao, Y., Gessl, A. S., Nakata, C., Spanjol, J., Crawford, S. Y., Sharp, L. K., & Cui, A. S. (2024). Improving anti-hypertensive medication taking: The direct and interacting effects of perceived adherence difficulty, adherence knowledge, and commitment to adherence. International Journal of Healthcare Management, 1–11. https://doi.org/10.1080/20479700.2024.2358636

In unserer jüngsten Veröffentlichung im International Journal of Healthcare Management untersuchen wir, wie Denkprozesse wie wahrgenommene Schwierigkeit, Selbstverpflichtung und Wissen den Medikamentenkonsum beeinflussen. Gemeinsam mit einem tollen US-Forschungsteam stellen Jelena Spanjol und Alessandra Gessl vom IIM ein Modell für die direkten und indirekten Zusammenhänge zwischen drei Kognitionen und Medikamentenadhärenz vor. Mit dieser Publikation wird ein Grundstein gelegt für die Entwicklung gezielter, ganzheitlicher Interventionen, um Patienten langfristig bei der erfolgreichen Einnahme ihrer Medikamente zu unterstützen.

Health First

Health First
© IIM, LMU